Kalender

Wenn Sie den kompletten Kalender zu ihrem Kalender hinzufügen wollen, verwenden Sie bitte diese ics-Datei.

Okt
7
Sa
2017
Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen @ Aktives Museum Spiegelgasse für deutsch-jüdische Geschichte in Wiesbaden
Okt 7 um 11:00 – Nov 30 um 18:00
Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen @ Aktives Museum Spiegelgasse für deutsch-jüdische Geschichte in Wiesbaden | Wiesbaden | Germany

Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen
Ausstellung

Blinde Flecken machen hilflos. Die Morde des NSU hat seinerzeit fast niemand richtig wahrgenommen und eingeordnet – auch wir nicht. Solches Nicht-Hinsehen darf den NSU-Opfern und ihren Angehörigen nicht erneut zugemutet werden. Genaues Hinsehen, Zuhören und Mitdenken sind bitter nötig. Die bilderreiche Ausstellung liefert dazu einen wichtigen Beitrag. Es werden die Biografien von Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Mehmet Turgut, Habil Kılıç, İsmail Yaşar, Mehmet Kubaşık, Theodoros Boulgarides und Halit Yozgat und Michèle Kiesewetter gezeigt. Dargestellt werden auch die Gründe, warum die Mordserie nicht aufgedeckt wurde, sowie der gesellschaftspolitische Umgang mit dem Themenkomplex.

Spiegelbild bietet für Schulklassen einen begleiteten Ausstellungsbesuch an.
Anmeldung: hendrik.harteman@spiegelbild.de, Telefon: 0611-26 75 90 85

Donnerstag, 21. September bis Donnerstag, 30. November 2017
ÖFFNUNGSZEITEN: Donnerstag und Freitag von 16:00 bis 18:00 Uhr,
Samstag von 11:00 bis 13:00 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung (0611-305221)
Ausstellungshaus Aktives Museum, Spiegelgasse 11, 65183 Wiesbaden
Veranstalter: Aktives Museum Spiegelgasse für deutsch-jüdische Geschichte in Wiesbaden,
Spiegelbild und Institut für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung (ISFBB)

Okt
26
Do
2017
Ein Abend mit Texten von Heinrich Böll @ Buchhandlung und Galerie Büchergilde
Okt 26 um 19:30 – 22:30
Ein Abend mit Texten von Heinrich Böll @ Buchhandlung und Galerie Büchergilde | Wiesbaden | Germany

Ein Abend mit Texten von Heinrich Böll – „Einmischung ist die einzige Möglichkeit, realistisch zu bleiben“

Aus dem Schaufenster gelesen von Gert Zimanowski.
Texte ausgewählt von Jürgen Malyssek und Gudrun Olbert.

Am 21. Dezember 2017 ist Heinrich Bölls 100. Geburtstag.
Als Publizist und Autor klagte er die Grauen des Krieges und seine Folgen an, schrieb gegen die Restauration der Nachkriegszeit und wandte sich gegen den Klerikalismus der katholischen Kirche.
Böll erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Georg-Büchner-Preis (1967) und den Nobelpreis für Literatur (1972).

Wir erinnern an einen großen Künstler und Intellektuellen, der mit seinen Romanen, Erzählungen und politischem Engagement zeitlos aktuell ist. Eine Stimme gegen Aggression und Gewalt, meist klar und pointiert, aber auch zart in Sprache und Stil. Eben auch ein Meister der leisen Töne

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 19:30 Uhr, Eintritt: 7 €
Büchergilde Buchhandlung und Galerie, Bismarckring 27, 65183 Wiesbaden
Veranstalter: Büchergilde Wiesbaden

Okt
27
Fr
2017
Ich bin der Welt abhanden gekommen @ „Kaisersaal“, Bürgerhaus Wiesbaden-Sonnenberg,
Okt 27 um 10:00 – Okt 29 um 18:00
Ich bin der Welt abhanden gekommen @ „Kaisersaal“, Bürgerhaus Wiesbaden-Sonnenberg,  | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„ICH BIN DER WELT ABHANDEN GEKOMMEN …“
Ein Gesangskurs mit abschließendem Konzert

Ein Angebot für alle Sänger*innen, Profis wie Amateure, die die leiseren, zarteren Seiten/Saiten im Menschen durch ihre Stimme zum Schwingen bringen möchten.
Willkommen sind Songs, Lieder und Arien aller Jahrhunderte, Genres und Kulturkreise!
Die Kombination von Wort und Ton eröffnet neue Bewusstseinsräume, Gefühlswelten und Verständigungsmöglichkeiten über die Sprache hinaus, und auch interkulturelle Kompetenzen lassen sich mit Musik lernen und trainieren. Unser Anliegen ist es, die Kursteilnehmer*innen dahingehend zu unterstützen, den sprachlichen sowie musikalischen Text aufzuschließen und diesen wiederum in Einklang mit der Empfindung des Interpreten zu bringen. Als Ergebnis wird der individuelle Ausdruck in Balance mit dem Anliegen des Komponisten und des Autors angestrebt.

Deshalb: Mut zum Mitmachen – Mut zur Vielfalt – Mut zur Zartheit!

Anmeldung bis 19.10.2017 unter wiesbadener-burgfestspiele@gmx.de.
Weitere Infos finden Sie auf unserer Homepage: www.wiesbadener-burgfestspiele.de/programm.

Freitag, 27.10.2017 bis Sonntag, 29.10.2017, jeweils 10:00 – 13:00 Uhr, 15:00 – 18:00 Uhr
Sonntagnachmittag: Abschlußkonzert, Kosten: 75 € pro Person und Tag
„Kaisersaal“, Bürgerhaus Wiesbaden-Sonnenberg, König-Adolf-Straße 6, 65191 Wiesbaden
Veranstalter: Im Rahmen der Wiesbadener Burgfestspiele: Christa Leiffheidt (Regie, Dramaturgie),
Ute Körner (Pianistin, Liedbegleitung); www.wiesbadener-burgfestspiele.de

„Werte – Haltung – Identität“ @ EVIM Freiwilliges Engagement
Okt 27 um 14:00 – 17:30
„Werte – Haltung – Identität“ @ EVIM Freiwilliges Engagement | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Werte – Haltung – Identität“
Vertiefungsseminar zu wertschätzender Kommunikation

Unterschiedlichen Verhaltensweisen liegen unterschiedliche Werte zugrunde. Oder doch nicht? Obwohl zwei Menschen den gleichen Wert vertreten, kann dieser Wert jedoch ganz unterschiedlich ausgedrückt werden.

Für ein gemeinsames Miteinander mit Haupt- und Ehrenamtlichen, begleiteten Menschen und Kollegen ist es wichtig zu wissen, von welchen Werten man selbst geleitet wird. Wie kann man vermitteln, was man selbst unter Wertschätzung, Loyalität oder guter Kommunikation versteht? Wie kann ein Perspektivwechsel erfolgen, um das Wertesystem des Gegenübers zu verstehen? Wie kann es gelingen, ein gemeinsames Miteinander zu finden und dabei Differenzen in Respekt bestehen zu lassen?

Um Anmeldung wird gebeten: EVIM, Tel. 0611-172170-10, E-Mail: carmen.santos@evim.de

Freitag, 27. Oktober 2017, 14:00 – 17:30 Uhr, die Teilnahme ist kostenfrei

EVIM Freiwilliges Engagement, Kaiser-Friedrich-Ring 88, 65185 Wiesbaden

Veranstalter: third culture movement in Kooperation mit EVIM und vhs

„Mut zur Zartheit“ Chor-Performance/Flashmob in Fußgängerzone 2
Okt 27 um 17:00 – 18:00
„Mut zur Zartheit“ Chor-Performance/Flashmob in Fußgängerzone 2

„Mut zur Zartheit“
Chor-Performance/Flashmob in der Fußgängerzone

Was passiert, wenn WIR die Augen schließen, innehalten und uns plötzlich mit der einzigen Sprache, die jede*r versteht – der Musik –, begegnen? Was passiert, wenn WIR plötzlich beginnen, uns gegenseitig zuzuhören und demselben Rhythmus zu folgen? Was passiert, wenn hunderte Stimmen plötzlich ganz leise und mutig zu einer, zu unserer gemeinsamen werden?
In der Wiesbadener Fußgängerzone leitet die Sängerin und Aktionskünstlerin Coco SaFir aus Tübingen, unterstützt von Roland Vanecek (Tubist im Hessischen Staatsorchester Wiesbaden) und Mouloud Mammeri (Percussionist und Gitarrist), im Sinne der Veranstaltungsreihe „WIR in Wiesbaden – Mut zur Zartheit“ eine interaktive Straßenperformance zum Mitmachen an.
Wir möchten Sie und Dich sehr herzlich dazu einladen, ob spontan oder geplant, sich/Dich gemeinsam mit anderen in Ihrer/Deiner Zartheit zu spüren.

1) Freitag, 20. Oktober 2017, ab 18:00 Uhr Start ist auf dem Schlossplatz
2) Freitag, 27. Oktober 2017, ab 17:00 Uhr Start ist auf dem Kranzplatz
3) Freitag, 03. November 2017, ab 17:00 Uhr Start ist auf dem Mauritiusplatz
Veranstalter: Trägerkreis „WIR in Wiesbaden“ in Kooperation
mit den Künstler*innen Coco SaFir, Roland Vanecek & Mouloud Mammeri

Nov
3
Fr
2017
Asyl ist Menschenrecht @ VOLKSHOCHSCHULE WIESBADEN E.V., FOYER VHS-HAUS BB
Nov 3 2017 um 8:30 – Jan 31 2018 um 20:00
Asyl ist Menschenrecht @ VOLKSHOCHSCHULE WIESBADEN E.V., FOYER VHS-HAUS BB | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Asyl ist Menschenrecht“
INFORMATIONSAUSSTELLUNG ZUM THEMA FLUCHT UND ASYL
Die Ausstellung enthält vielfältige Informationen über Flüchtlinge und ihre Situation. Menschenrechte sind allgemeingültig und unteilbar, durch die Ausstellung soll das Bewusstsein darüber gestärkt werden.
Sie führt die Betrachter*innen von den Fluchtländern über Südeuropa bis nach Deutschland. Auf diesem Weg begegnen schutzsuchende Menschen vielen Gefahren, Hindernissen und Restriktionen – diese werden visualisiert, beschrieben und analysiert. Hinzu kommen einzelne Tafeln zu themenrelevanten Ereignissen,
politischen Entwicklungen und asylrechtlichen Bestimmungen.

FREITAG, 03. NOVEMBER 2017 BIS MITTWOCH, 31. JANUAR 2018
ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG bis FREITAG 08:30 – 20:00 UHR
VOLKSHOCHSCHULE WIESBADEN E.V., FOYER VHS-HAUS A, ALCIDE-DE-GASPERI-STR. 4, 65197 WIESBADEN
Veranstalter: AMNESTY INTERNATIONAL WIESBADEN, VOLKSHOCHSCHULE WIESBADEN E.V., FRIEDRICH-WILHELM-MURNAU-STIFTUNG

„Mut zur Zartheit“ Chor-Performance/Flashmob in Fußgängerzone 3
Nov 3 um 17:00 – 18:00
„Mut zur Zartheit“ Chor-Performance/Flashmob in Fußgängerzone 3

„Mut zur Zartheit“
Chor-Performance/Flashmob in der Fußgängerzone

Was passiert, wenn WIR die Augen schließen, innehalten und uns plötzlich mit der einzigen Sprache, die jede*r versteht – der Musik –, begegnen? Was passiert, wenn WIR plötzlich beginnen, uns gegenseitig zuzuhören und demselben Rhythmus zu folgen? Was passiert, wenn hunderte Stimmen plötzlich ganz leise und mutig zu einer, zu unserer gemeinsamen werden?
In der Wiesbadener Fußgängerzone leitet die Sängerin und Aktionskünstlerin Coco SaFir aus Tübingen, unterstützt von Roland Vanecek (Tubist im Hessischen Staatsorchester Wiesbaden) und Mouloud Mammeri (Percussionist und Gitarrist), im Sinne der Veranstaltungsreihe „WIR in Wiesbaden – Mut zur Zartheit“ eine interaktive Straßenperformance zum Mitmachen an.
Wir möchten Sie und Dich sehr herzlich dazu einladen, ob spontan oder geplant, sich/Dich gemeinsam mit anderen in Ihrer/Deiner Zartheit zu spüren.

1) Freitag, 20. Oktober 2017, ab 18:00 Uhr Start ist auf dem Schlossplatz
2) Freitag, 27. Oktober 2017, ab 17:00 Uhr Start ist auf dem Kranzplatz
3) Freitag, 03. November 2017, ab 17:00 Uhr Start ist auf dem Mauritiusplatz
Veranstalter: Trägerkreis „WIR in Wiesbaden“ in Kooperation
mit den Künstler*innen Coco SaFir, Roland Vanecek & Mouloud Mammeri

Mut zur Zartheit – Eröffnungsveranstaltung @ Mauritius-Mediathek
Nov 3 um 18:30 – 21:30
Mut zur Zartheit - Eröffnungsveranstaltung @ Mauritius-Mediathek | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

MUT ZUR ZARTHEIT
Festliche Eröffnung von „WIR in Wiesbaden“

Wer hat schon Mut zur Zartheit? Sind wir mal ehrlich: Härte ist gefragt. Feindbilder sind leichter, Schubladendenken ordnet die Welt und hilft, das Chaos auszuhalten.

Ein Versuch: Wir schlüpfen in die Rollen von weichen Superheld*innen und lassen mutig zarte Töne erklingen. Der Trägerkreis „WIR in Wiesbaden“ und alle mitveranstaltenden Organisationen laden ein. Wir möchten uns mit Ihnen gemeinsam Gedanken machen, die Begegnung suchen und die Veranstaltungsreihe „Mut zur Zartheit“ eröffnen. Grußworte von mutigen Stadtpolitiker*innen gehen voran, ein Kurzfilm voller zarter Aussagen folgt und eine Einführung ins diesjährige Thema stellt das gewagte Ziel von „WIR in Wiesbaden“ vor: Impulse für alle Menschen in Wiesbaden bieten, um darüber nachzudenken, wie wir in Zukunft zusammenleben möchten!

Musikalischer Rahmen: Silvia Willecke und Claus Weyrauther

Freitag, 03. November 2017, 18:30 Uhr

Mauritius-Mediathek, Hochstättenstraße 6–10, 65183 Wiesbaden

Veranstalter: Trägerkreis „WIR in Wiesbaden“, Jugendinitiative Spiegelbild, Mauritius-Mediathek

„Mehr als nur Liken. Für ein soziales Miteinander.“
Nov 3 um 18:30 – Dez 17 um 23:59
„Mehr als nur Liken. Für ein soziales Miteinander.“

„Mehr als nur Liken. Für ein soziales Miteinander.“
Die Challenge: Schenke etwas Süßes als Zeichen deiner Wertschätzung und gegen Hass

Täglich begegnen uns Hass und Hetze nicht nur im Internet. Angesichts dessen sind Wertschätzung und Gesten der Solidarität so wichtig. Es ist einerseits wichtig, sich klar zu positionieren, um dem Hass zu begegnen. Wichtig sind aber auch ganz kleine, häufig stille Gesten. Sich umeinander kümmern, anderen Menschen zeigen, dass sie nicht alleine kämpfen und jemand an sie denkt. Viele dieser Dinge bleiben oft unsichtbar. Wir möchten das ändern: Schenke jemandem etwas Süßes als ein Zeichen der Wertschätzung. Ob Kuchen, Sticker, Plüsch-Einhorn oder was Euch sonst so einfällt … Wir sind nicht alleine, und es ist schön, dass das so ist. Teilt diese Geste der Wertschätzung mit uns in der Facebook-Veranstaltung und postet ein Bild von Eurem süßen Geschenk. Fordert weitere Menschen dazu auf, das Gleiche zu tun!

Die Challenge startet mit der Eröffnungsveranstaltung von „WIR in Wiesbaden – Mut zur Zartheit“.

Freitag, 03. November 2017, 18:30 Uhr bis Sonntag, 17. Dezember 2017, 20:00 Uhr
www.facebook.com/Love-Speech-Wiesbaden
Veranstalter: Jugendinitiative Spiegelbild

Nov
4
Sa
2017
„Inklusion – die Jugend gestaltet“ Kick-off zum Impulsprojekt @ Gemeindesaal, Maria Hilf, KANA – die Jugendkirche
Nov 4 um 9:30 – 16:00
„Inklusion – die Jugend gestaltet“ Kick-off zum Impulsprojekt @ Gemeindesaal, Maria Hilf, KANA – die Jugendkirche | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Inklusion – die Jugend gestaltet“
Kick-off zum dreijährigen Impulsprojekt

Unsere Gesellschaft lebt von Vielfalt: Jeder Mensch ist anders, jeder Mensch kann mit seinen besonderen Fähigkeiten und Erfahrungen unser Zusammenleben bereichern. Gelingt es uns, die Vielfalt der Menschen in der Jugendverbandsarbeit anzuerkennen und zu fördern, inklusiv zu sein?
Ziel des dreijährigen Impulsprojektes „Inklusion – die Jugend gestaltet“ ist es, die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigung an Angeboten der Jugendverbandsarbeit sowie die Auseinandersetzung der Jugendleiter*innen mit praktischer inklusiver Arbeit zu fördern.

09:30 Uhr Ankommen; 10:00 Uhr Grußworte; 10:30 Uhr Impulsvortrag; 11:00 Uhr Projektvorstellung; 12:00 Uhr Mittagspause; 13:00 Uhr Vortrag; 13:30 Uhr Expert*innenrunde; 15:00 Uhr Kaffeepause; 15:30 Uhr Abschluss

Für Detailinformationen wenden Sie sich bitte direkt an jennifer.ludwigs@sjr-wiesbaden.de

Samstag, 04. November 2017, 09:30 – 16:00 Uhr

Gemeindesaal, Maria Hilf, KANA – die Jugendkirche

Veranstalter:
Stadtjugendring Wiesbaden e.V. in Kooperation mit IFB – Inklusion
durch Förderung und Betreuung, gefördert von der AKTION MENSCH

„Von Vorurteilsfreiheit und anderen Märchen“ @ EVIM Freiwilliges Engagement
Nov 4 um 14:00 – 16:00
„Von Vorurteilsfreiheit und anderen Märchen“ @ EVIM Freiwilliges Engagement | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Von Vorurteilsfreiheit und anderen Märchen“
Vortrag und Diskussion zum Thema „Unbewusste Vorurteile“ mit Christian Mappala

Unbewusste Vorannahmen bestimmen unser Verhalten in unterschiedlichsten Situationen. Sie können dafür verantwortlich sein, wer zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird, wer den Zuschlag für eine Wohnung erhält oder mit wem man überhaupt in Kontakt tritt.

Aufgrund von Vorerfahrungen und den daraus abgeleiteten Sichtweisen steuert unser Unterbewusstsein maßgeblich unser Handeln – ohne dass wir es realisieren. Im Vortrag werden die Wirkmechanismen von unbewussten Vorurteilen aufgezeigt und wie Menschen durch unbewusste Filter sowohl positiv als auch negativ bewertet werden.

Der Referent und Diversity-Experte Christian Mappala lädt dazu ein, sich mit dem eigenen Unterbewusstsein auseinanderzusetzen, um bestehende Bilder zu überprüfen und neue Interaktionsmöglichkeiten auszuprobieren.

Um Anmeldung unter office@third-culture.de wird gebeten.

Samstag, 04. November 2017, 14:00 – 16:00 Uhr

EVIM Freiwilliges Engagement, Kaiser-Friedrich-Ring 88, 65185 Wiesbaden

Veranstalter:
third culture movement & EVIM

Nov
5
So
2017
„It Takes two to Tango“ – Alin Klass Ausstellung @ frauen museum wiesbaden
Nov 5 2017 um 10:00 – Jan 21 2018 um 20:00
„It Takes two to Tango“ – Alin Klass Ausstellung @ frauen museum wiesbaden | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„It Takes two to Tango“ – Alin Klass
Ausstellung

Der Mensch in Beziehung zu sich selbst und zu anderen steht im Mittelpunkt der Arbeiten von Alin Klass.

Seit ungefähr zwei Jahren malt Alin Klass Zwillingspaare. Da die gemalten Zwillingspaare eigentlich keine Zwillinge sind, sondern Einzelpersonen, die sie doppelt, entsteht zunächst eine Irritation, eine Verunsicherung – insbesondere wenn es sich um Personen des öffentlichen Lebens handelt.

Die Zwillinge sind zudem den Betrachtenden und nicht einander zugewandt. Und so verstärkt die Verdopplung die Auseinandersetzung mit deren Persönlichkeit, dem Guten wie dem Bösen.

Sonntag, 05. NOVEMBER 2017 bis sonntag, 21. JANUAR 2018
frauen museum wiesbaden, Wörthstrasse 5, 65185 Wiesbaden
Veranstalter: frauen museum wiesbaden

Nov
6
Mo
2017
„Empowerment als Erziehungsaufgabe“ @ Jungbrunnen, Haus der Jugendorganisationen
Nov 6 um 18:00 – 20:30
„Empowerment als Erziehungsaufgabe“ @ Jungbrunnen, Haus der Jugendorganisationen | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Empowerment als Erziehungsaufgabe“
Lesung und Diskussion mit Dr. Nkechi Madubuko

Wie können Eltern und Erzieher*innen mit Rassismus-Erfahrungen von Kindern umgehen und welche Unterstützung können sie bieten? Wie wirken rassistische Erfahrungen auf den Selbstwert des Kindes? Wie kann man Kinder auf unterschiedlichen Ebenen so ausstatten, dass sie Gegenentwürfe zu Vorurteilen kennen und mit dem Erlebten umgehen lernen? Die Erlebnisse ernst zu nehmen, ist der Anfang. Ein stabiles Selbstwertgefühl, Wissen über die eigene Herkunft und über die Hintergründe von Rassismus sowie Akzeptanzerfahrungen in geschützten Räumen bilden zusammen ein „Rüstzeug“, über das wir diskutieren wollen.

Dr. Nkechi Madubuko ist Diversity-Trainerin, Moderatorin und Sozialwissenschaftlerin. Sie arbeitete wissenschaftlich und beratend zu Bewältigungsstrategien im Umgang mit Rassismus und Diskriminierung u.a. für die Antidiskriminierungsstelle des Bundes.
www.nkechi-madubuko.de

Montag, 06. November 2017, 18:00 – 20:30 Uhr

Jungbrunnen, Haus der Jugendorganisationen, Saalgasse 11, 65183 Wiesbaden

Veranstalter:
Trägerkreis „WIR in Wiesbaden“, Jugendinitiative Spiegelbild

Love-Speech-Stammtisch – Gemeinsam gegen Hass und Hetze im Netz @ Café Klatsch
Nov 6 um 21:00 – 23:00
Love-Speech-Stammtisch – Gemeinsam gegen Hass und Hetze im Netz @ Café Klatsch | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

Love-Speech-Stammtisch
Gemeinsam gegen Hass und Hetze im Internet

Seit über einem Jahr setzt sich Love Speech Wiesbaden, ein Projekt von Spiegelbild, gegen Hass und Hetze im Internet ein. Einige haben vielleicht schon mal Kommentare geschrieben und/oder Kommentare gelikt, die Hass im Internet etwas entgegensetzten. Andere sind vielleicht einfach nur interessiert am Thema.
Seit kurzem gibt es einen Love-Speech-Stammtisch im Café Klatsch. Damit sich bereits engagierte Gegenredner*innen (Counterspeaker*innen) und Interessierte nicht nur noch online sehen, sondern auch mal Face to Face. Wir laden alle Interessierten herzlich ein, vorbeizukommen, sich auszutauschen oder uns Löcher in den Bauch zu fragen. Den Themenschwerpunkt des jeweiligen Stammtischs erfahrt Ihr auf unserer Facebook-Seite (www.facebook.com/Love-Speech-Wiesbaden).

Wir freuen uns auf Euch!

Montag, 06. November 2017, 21:00 – 23:00 Uhr

Café Klatsch, Marcobrunnerstraße 9, 65197 Wiesbaden

Veranstalter: Jugendinitiative Spiegelbild, Café Klatsch

Nov
8
Mi
2017
„Kommunen sagen Ja zu Europa“ @ Kulturforum Wiesbaden
Nov 8 um 10:30 – 16:30
„Kommunen sagen Ja zu Europa“ @ Kulturforum Wiesbaden | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Kommunen sagen Ja zu Europa“
Neue Impulse für Austausch, Begegnung und Vernetzung

Wie kann grenzübergreifende Partnerschaftsarbeit zwischen Städten und Gemeinden, Jugend- und Bildungseinrichtungen wiederbelebt, weiterentwickelt und nachhaltig gestaltet werden? Darauf versucht der Fachtag „Kommunen sagen Ja zu Europa – Neue Impulse für Austausch, Begegnung und Vernetzung“ Antworten zu geben.
Neben Informationen zu verschiedenen EU-Bildungs- und Bürgerschaftsprogrammen werden Good-Practice-Beispiele präsentiert, die aktuell oder in den letzten Jahren in den verschiedenen Förderprogrammen erfolgreich durchgeführt worden sind und die für eine attraktive und nachhaltige europäische Projekt- und Vernetzungsarbeit stehen.

Bitte melden Sie sich bis zum 13.10.2017 über www.jugendfuereuropa.de oder unter info@kontaktstelle-efbb.de an.
Die Kosten liegen inklusive Material und Verpflegung bei 25,00 Euro.

Mittwoch, 08. November 2017, 10:30 – 16:30 Uhr

Kulturforum Wiesbaden, Schillerplatz 1–2, 65185 Wiesbaden

Veranstalter: JUGEND für Europa, Kontaktstelle EfBB, NA BIBB, RGRE Deutsche Sektion, Amt für Soziale Arbeit Stadt Wiesbaden

Abschaffung der Todesstrafe @ JUNGBRUNNEN – HAUS DER JUGENDORGANISATIONEN
Nov 8 um 13:00 – Dez 13 um 16:00
Abschaffung der Todesstrafe @ JUNGBRUNNEN – HAUS DER JUGENDORGANISATIONEN | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„ABSCHAFFUNG DER TODESSTRAFE“
SIEGERBILDER EINES INTERNATIONALEN JUGENDKUNSTWETTBEWERBES

Ausstellung von Siegerbildern eines internationalen Jugendkunstwettbewerbes 2016 zum Thema Abschaffung der Todesstrafe der französischen Anti-Todesstrafe-Organisation ECPM.
Die 50 besten Bilder weltweit wurden in einem Katalog abgedruckt und sind nun auch in Wiesbaden zu sehen.

Öffnungszeiten
Mi 08.11.2017 13:00–16:00
Do 09.11.2017 10:00–13:00
Mo 13.11.2017 15:00–18:00
Mi 15.11.2017 13:00–16:00
Do 16.11.2017 15:00–18:00
Di 21.11.2017 10:00–13:00
Mi 22.11.2017 13:00–16:00

Di 28.11.2017 15:30–18:00
Mi 29.11.2017 16:00–19:00
Do 30.11.2017 10:00–13:00
Di 05.12.2017 14:00–17:00
Mi 06.12.2017 13:00–16:00
Mi 13.12.2017 13:00–16:00

FREITAG, 03. November – Sonntag, 17. Dezember 2017
JUNGBRUNNEN – HAUS DER JUGENDORGANISATIONEN, SAALGASSE 11, 65183 WIESBADEN
Veranstalter: AMNESTY INTERNATIONAL WIESBADEN, INITIATIVE GEGEN DIE TODESSTRAFE E.V.,
STADTJUGENDRING WIESBADEN E.V., JUNGBRUNNEN – HAUS DER JUGENDORGANISATIONEN

Dotschy Reinhardt – „Everybody‘s gypsy“ @ Schlachthof Wiesbaden
Nov 8 um 19:30 – 21:30
Dotschy Reinhardt - "Everybody‘s gypsy" @ Schlachthof Wiesbaden | Wiesbaden | Germany

08.11.17 MI / EINLASS 19:30 / BEGINN 20:00 / EINTRITT FREI

DOTSCHY REINHARDT – „EVERYBODY‘S GYPSY“
Lesung im KESSELHAUS

Wir freuen uns im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wir in Wiesbaden“ erneut einen spannenden Abend präsentieren zu dürfen. Dieses Mal in Kooperation mit der Jugendinitiative „Spiegelbild“ des Aktiven Museums Spiegelgasse für Deutsch-Jüdische Geschichte. Die 1975 geborene Berlinerin Dotschy Reinhardt erzählt von der „Gypsy-Kultur“ und von den falschen Bildern, die davon kursieren. Sie erklärt, wie sich Sinti und Roma selbstbewusst gegen Ausgrenzung und die Aneignung ihrer Kultur behaupten. Und sie nimmt uns mit auf einen Roadtrip durch die Zentren der Popkultur mit Geschichten über Musik und Mode, Literatur und Kunst, Film, Fernsehen und Alltag. Nach ihrer Autobiografie „Gypsy – Die Geschichte einer großen Sinti-Familie“, ist „Everybody‘s Gypsy – Popkultur zwischen Ausgrenzung und Respekt“ ihr zweites Buch.

INFOS ZUM BUCH:
http://www.proton-berlin.de/kuenstler/dotschyreinhardt_buch2.html

DAS AKTIVE MUSEUM SPIEGELGASSE
http://www.am-spiegelgasse.de

WIR IN WIESBADEN

Das Thema 2016 – ɡəˈmyːtlɪç

Nov
10
Fr
2017
„Asyl ist Menschenrecht“ Vernissage & Podiumsgespräch @ VOLKSHOCHSCHULE WIESBADEN E.V., FOYER VHS-HAUS B
Nov 10 um 18:30 – 21:30
„Asyl ist Menschenrecht“ Vernissage & Podiumsgespräch @ VOLKSHOCHSCHULE WIESBADEN E.V., FOYER VHS-HAUS B | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Asyl ist Menschenrecht“
VERNISSAGE UND PODIUMSGESPRÄCH ZUR INFORMATIONSAUSSTELLUNG

Offizielle Vernissage mit Podiumsgespräch zur Ausstellung
ASYL IST MENSCHENRECHT.

Mitdiskutieren werden:
Christina Bopp, Sprecherin des Projekts „Angekommen“
vom Freiwilligen-Zentrum Wiesbaden
Barbara Lueken, Landesbeauftragte für Asyl, Amnesty International e.V.
Ines Welge, Vertreterin des Hessischen Flüchtlingsrats
Karl Kopp, Europareferent PRO ASYL
Moderation: Dirk Michael Goldschmidt, Amnesty International Wiesbaden

Freitag, 10. November 2017, 18:30 Uhr, Eintritt Frei

VOLKSHOCHSCHULE WIESBADEN E.V., FOYER VHS-HAUS A, ALCIDE-DE-GASPERI-STR. 4, 65197 WIESBADEN

Veranstalter: AMNESTY INTERNATIONAL WIESBADEN, VOLKSHOCHSCHULE WIESBADEN E.V., FRIEDRICH-WILHELM-MURNAU-STIFTUNG

Nov
11
Sa
2017
„Wie, wo und wann kann und will ich mich engagieren?“ @ Freiwilligen-Zentrum Wiesbaden e.V., Schenksches Haus, 2. OG,
Nov 11 um 14:00 – 17:00
„Wie, wo und wann kann und will ich mich engagieren?“ @ Freiwilligen-Zentrum Wiesbaden e.V., Schenksches Haus, 2. OG,   | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Wie, wo und wann kann und will ich mich engagieren?“
Zarte Annäherung ans Ehrenamt

Sie haben Zeit übrig und möchten sich engagieren? Nun stellen Sie fest, das Thema Ehrenamt wirft im Vorfeld neue Fragen auf! Welche Anforderungen könnten auf mich zukommen bzw. inwiefern bin ich mir meiner Erwartungen bewusst? Habe ich bereits eine klare Vorstellung meiner zukünftigen Tätigkeit? Sind mir Größe und Struktur der Einsatzorte wichtig?
Das Freiwilligen-Zentrum Wiesbaden e.V. unterstützt Sie, diese Fragen zu klären, und gibt Ihnen einen Einblick in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Ein Beratungsgespräch kann anschließend vereinbart werden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine verbindliche Anmeldung bei der vhs wird gebeten.

Samstag, 11. November 2017, 14:00 – 17:00 Uhr

Freiwilligen-Zentrum Wiesbaden e.V., Schenksches Haus, 2. OG,

Friedrichstrasse 32, 65185 Wiesbaden

Veranstalter: Freiwilligen-Zentrum Wiesbaden e.V. in Kooperation mit der vhs Wiesbaden e.V.

Nov
12
So
2017
Michael R. Luft – „Aufklärung“ @ HUMANISTISCHE Gemeinschaft WIESBADEN
Nov 12 um 15:00 – 18:00
Michael R. Luft – „Aufklärung“ @ HUMANISTISCHE Gemeinschaft WIESBADEN | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

Michael R. Luft
„Aufklärung“ – Das unterschätzte Potential in Kultur und Gesellschaft

Was ist Aufklärung? Brauchen wir sie überhaupt und was ist ihr Nutzen? Fragt man danach, kommt oft die typische Antwort: „Wenn ich viel weiß.“ „Und, fühlst du dich aufgeklärt?“ „Ja, natürlich!“, ist meistens die selbstsichere Antwort. Aber stimmt die Aussage mit dem „viel Wissen“? Schon Immanuel Kant hat sich in seinem Essay von 1784 dieses Problems angenommen: „Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“ Die meisten kennen Kants Arbeit nicht wirklich. Schon hier dürfte klar sein, dass das mit dem „viel Wissen“ alleine nicht greift. Was aber vermag uns dann die auch gesellschaftspolitisch wichtige Bedeutung dieses Begriffs näherzubringen? Wodurch, durch welches Verhalten, können wir das Aufklärungspotential der Menschen erkennen? Wie hängt dieses Verhalten mit einer Notwendigkeit bzw. einem Nutzen zusammen?
Lassen Sie sich auf das Abenteuer der Aufklärung über die Aufklärung ein und erfahren Sie, was sie in der Bedeutung und der Konsequenz für den Menschen in seiner gesellschaftstragenden Kultur ist. Ich verspreche Ihnen, dass Sie verblüfft sein werden, was Aufklärung ist und was sie nachgerade eben nicht ist.

Internetseiten: www.humanisten-wiesbaden.de und www.saekulare-humanisten.de

Sonntag, 12. November 2017, 15:00 Uhr, EINTRITT FREI

HUMANISTISCHE Gemeinschaft WIESBADEN, RHEINSTR. 78, 65185 WIESBADEN

Veranstalter: HUMANISTISCHE GEMEINSCHAFT WIESBADEN UND SÄKULARE HUMANISTEN – FREUnDE DER GBS

Nov
14
Di
2017
„Tanzen mit allen Sinnen“ Workshop für neugierige Menschen 55+ @ tanzraum
Nov 14 um 10:30 – 12:30
„Tanzen mit allen Sinnen“ Workshop für neugierige Menschen 55+ @ tanzraum | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Tanzen mit allen Sinnen“
Ein Workshop für neugierige Menschen 55+

Dieser Workshop lädt dazu ein, seine Sinne zu sensibilisieren, einen Dialog mit dem eigenen Körper zu führen, um ihn spürend zu erfahren, den Raum mit allen Sinnen aufzunehmen und mit Bewegungen zu füllen und mit anderen tänzerisch in Kontakt zu kommen.
Verschiedene Musikstücke tragen dazu bei, unsere Lebendigkeit zu wecken und unsere Kraft und Zartheit zu spüren.

Leitung: Ute Bühler – Tanzpädagogin
Anmeldung erforderlich: Tel.: 0611-81 08 23, E-Mail: ute@tanzraum-ute-buehler.de

Dienstag, 14. November 2017, 10:30 – 12:30 UHR, Teilnahmebeitrag: 7 €

tanzraum, Hallgarter Straße 4, 65197 Wiesbaden

Veranstalter: tanzraum Ute Bühler in Kooperation mit der LAB – Leben aktiv bereichern, Karlstr. 27, 65185 Wiesbaden

„Organisierter Antifeminismus und Männerrechtsbewegungen“ @ Bürgersaal im Georg-Buch-Haus
Nov 14 um 17:30 – 20:30
„Organisierter Antifeminismus und Männerrechtsbewegungen“ @ Bürgersaal im Georg-Buch-Haus | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Organisierter Antifeminismus und Männerrechtsbewegungen“
Fachvortrag und Diskussion mit dem Publizisten und Soziologen Andreas Kemper

Der Publizist und Soziologe Andreas Kemper beobachtet und erforscht seit Jahren die Entwicklung antifeministischer Bewegungen. Er stellt die dahinterstehenden Gruppierungen und Ideologien dar und beschreibt deren Einfluss und Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft.

Welche Auswirkungen diese Ideologien insbesondere auf die Arbeit mit Frauen und Mädchen bzw. Männern und Jungen haben und welche Gegenstrategien möglich und notwendig sind, wird erörtert und im Anschluss an den Vortrag noch weiter diskutiert.

Dienstag, 14. November 2017, 17:30 Uhr

Bürgersaal im Georg-Buch-Haus, Wellritzstr. 38 A, 65187 Wiesbaden

Veranstalter:
Trägerkreis „Wir in wiesbaden“ in Kooperation mit Mädchentreff Wiesbaden e.V.
und Arbeitskreis Mädchenpolitik Wiesbaden

Integrationspreis 2017 der Landeshauptstadt Wiesbaden @ Großer Festsaal, Rathaus
Nov 14 um 19:00 – 22:00
Integrationspreis 2017 der Landeshauptstadt Wiesbaden @ Großer Festsaal, Rathaus | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

Integrationspreis 2017 der Landeshauptstadt Wiesbaden
Preisverleihung an das Projekt „Jugend Biebrich kocht“

Seit 2007 wird der mit 2.500 Euro dotierte Integrationspreis jährlich an in Wiesbaden lebende Einzelpersonen oder Vereine, Verbände sowie andere Institutionen und Initiativen in der Stadt verliehen. In diesem Jahr wird das Projekt „Jugend Biebrich kocht“, das von einer Gemeinschaftsinitiative verschiedener Projektpartner unter der Leitung des Stadtteilbüros BauHof seit 2013 durchgeführt wird, ausgezeichnet.

Im Rahmen des Projektes bilden Biebricher Jugendliche bis zu zwölf interkulturelle Kochteams, die gemeinsam ein Drei-Gänge-Menü planen, kochen und ihren Gästen servieren. Durch das gemeinsame Kochen und Essen werden die sozialen Kompetenzen der teilnehmenden Jugendlichen gefördert, und das Netzwerk der Jugendlichen aus den verschiedenen Biebricher Einrichtungen wird gestärkt. Die feierliche Preisverleihung erfolgt durch Oberbürgermeister Sven Gerich.

Dienstag, 14. November 2017, 19:00 Uhr

Großer Festsaal, Rathaus, Schlossplatz 6, 65183 Wiesbaden

Veranstalter: Amt für Zuwanderung und Integration

Nov
15
Mi
2017
Filmabend: „Deportation class“ Dokumentation @ MURNAU-FILMTHEATER
Nov 15 um 20:15 – 23:15
Filmabend: „Deportation class“ Dokumentation @ MURNAU-FILMTHEATER | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

FILMABEND: „DEPORTATION CLASS“
DOKUMENTATION, D 2016, 85 MINUTEN, OMU, FSK: AB 12

2016. Nachts, 03:30 Uhr, Friedland, Mecklenburg-Vorpommern. Gezim J., 42 Jahre alt, ein Jahr in Deutschland, steht in Unterhose und Unterhemd mit seiner Familie im Flur der kleinen Wohnung vor einem Aufgebot aus Polizei und Beamten der Ausländerbehörde. Nicht zu vergessen der Innenminister des Landes, Lorenz Caffier, CDU. Es wird Recht vollzogen.
Was die deutsche Abschiebepraxis für die betroffenen Flüchtlinge, aber auch für die ausführenden Polizeibeamten bedeutet, zeigt die Dokumentation „Deportation Class“ von Carsten Rau und Hauke Wendler in erschreckend nüchternen Bildern.
Dieser Film ist herzzerreißend – nicht nur wegen der Schicksale der Abgeschobenen, sondern auch wegen des Verfahrens an sich, das mehr als diskussionswürdig ist.

Im Anschluss findet ein Filmgespräch mit Ines Welge vom Hessischen Flüchtlingsrat statt.

Mittwoch, 15. November 2017, 20:15 Uhr, EINTRITT: 7 €/6 € ermäßigt

MURNAU-FILMTHEATER, MURNAUSTRASSE 6, 65189 WIESBADEN

Veranstalter:
AMNESTY INTERNATIONAL WIESBADEN, HESSISCHER FLÜCHTLINGSRAT,
VOLKSHOCHSCHULE WIESBADEN E.V. UND MURNAU-FILMTHEATER

Nov
16
Do
2017
„Wie Sie ein Gehalt erzielen, das Sie wirklich verdienen“ @ Rathaus, kleiner Festsaal
Nov 16 um 17:30 – 20:30
„Wie Sie ein Gehalt erzielen, das Sie wirklich verdienen“ @ Rathaus, kleiner Festsaal | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Wie Sie ein Gehalt erzielen, das Sie wirklich verdienen“
Z(H)ärte zeigen – mit der Referentin Bettina Schilling, BUSINESS COACH UND KARRIEREBERATERIN, aus Kronberg

Im Berufsleben stehen immer wieder Gehaltsverhandlungen an – ob beim Vorstellungsgespräch, bei einem internen Positionswechsel oder einer Veränderung des Aufgabenbereichs. Dabei geht es darum, die Vorzüge der eigenen Arbeitskraft überzeugend zu präsentieren und deren Marktwert in barer Münze zu benennen. Inwieweit „verkaufen“ Frauen ihre Arbeitskraft anders als Männer? Verhandeln sie zurückhaltender, weil sie ihren Marktwert geringer ansetzen? Wie gelingt es, ein Gehalt durchzusetzen, das ihren tatsächlichen Möglichkeiten entspricht?

Teilnahmebeitrag: 10 € // Anmeldeschluss: 06. November 2017 //
Anmeldung an frauen@buero-f.de oder telefonisch unter 0611-15 78 60

Veranstalter:  Kommunale Frauenbeauftragte der Landeshauptstadt Wiesbaden & Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V.

Donnerstag, 16. November 2017, 17:30 – 20:30 Uhr

Rathaus, kleiner Festsaal, Schlossplatz 6, 65183 Wiesbaden 

Veranstalter:
 Kommunale Frauenbeauftragte der Landeshauptstadt Wiesbaden & Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V. 

„Der Mann, der das Glück bringt“ und „Der Nabel der Welt“ @ Literaturhaus Villa Clementine
Nov 16 um 19:30 – 22:00
„Der Mann, der das Glück bringt“ und „Der Nabel der Welt“ @ Literaturhaus Villa Clementine | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

Catalin Dorian Florescu liest aus
„Der Mann, der das Glück bringt“ und „Der Nabel der Welt“

Catalin Dorian Florescu erzählt in seinem Werk von Menschen, die weggehen, um an einem anderen Ort endlich ihr Glück zu finden. Er selbst ist als Junge mit seiner Familie aus Rumänien in die Schweiz geflüchtet.
Im Roman „Der Mann, der das Glück bringt“ führt Florescu den Leser ins New York vor hundert Jahren und in das Universum des rumänischen Donaudeltas. Seine Erzählungen im Band „Der Nabel der Welt“ sind realistisch und magisch zugleich, in ihrem Mittelpunkt stehen Menschen auf der Suche nach einem besseren Leben.

Catalin Dorian Florescu, geboren 1967 in Rumänien, lebt als freier Schriftsteller in Zürich. Er studierte Psychologie und Psychopathologie in Zürich. Zu seinen Romanen zählen u.a. „Wunderzeit“ (2001), „Der kurze Weg nach Hause“ (2002) und „Der blinde Masseur“ (2006). 2011 erhielt er den Schweizer Buchpreis.

Donnerstag, 16. November 2017, 19:30 – 21:00 Uhr

Literaturhaus Villa Clementine, Frankfurter Str. 1, 65189 Wiesbaden

Veranstalter:
Literaturhaus Villa Clementine, Amt für Soziale Arbeit – Abteilung Jugendarbeit wi&you,
Trägerkreis „Wir in Wiesbaden“

Nov
17
Fr
2017
Fachtagung: „#ihrseidnichtalle“ @ Rathaus Wiesbaden
Nov 17 um 10:00 – 16:00
Fachtagung: „#ihrseidnichtalle“ @ Rathaus Wiesbaden | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

Fachtagung: „#ihrseidnichtalle“
Vielfalts- statt „Mehrheitsgesellschaft“

WIR in Hessen sind vielfältig in unseren Hintergründen und Lebensentwürfen. Doch wenn die „Demo für alle“, AfD und einige andere konservative Strömungen in unserer Gesellschaft von einem WIR oder von einem Volk sprechen, meinen sie nicht wirklich alle.
Auf der Fachtagung #ihrseidnichtalle – Vielfalts- statt „Mehrheitsgesellschaft“ sprechen wir über Populismus, Vielfalt und Alltagsdiskriminierung. Sprache, die Political Correctness als „Sprachverbot“ bezeichnet, darf nicht unkommentiert bleiben. Aussagen, die die Gleichberechtigung der Geschlechter und Homosexualität als „Genderterror“ und schlimmer als „Untergang der deutschen Gesellschaft“ diffamieren, müssen widerlegt werden.

Sprechen diese medial lautstarken Bewegungen für die Mehrheit? Woher kommt diese vermeintliche Angst vor dem anderen? Wer definiert das WIR und das Fremde?
Auf der Fachtagung wollen wir Wege finden, effektiv Haltung für Demokratie und Vielfalt zu zeigen.

Freitag, 17. November 2017, 10:00 – 16:00 Uhr

Rathaus Wiesbaden, Schlossplatz 6, 65183 Wiesbaden

Veranstalter:
Ausländerbeirat Wiesbaden & Netzwerk gegen Diskriminierung Hessen

Und was sagst Du? – ein Film von und mit Jugendlichen @ Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden – Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden
Nov 17 um 18:00 – Nov 26 um 22:00
Und was sagst Du? - ein Film von und mit Jugendlichen @ Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden – Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„… und was sagst Du?“ – Film von und mit Jugendlichen
Gedanken zu Mitbestimmung und Demokratie

Welchen Stellenwert hat es, dass die eigene Meinung gehört wird? Wo und wann ist es Jugendlichen wichtig, gefragt zu werden? Wie fühlen sie sich vertreten von Erwachsenen? Was verstehen sie unter Mitbestimmung?

Schüler und Schülerinnen einer Wiesbadener Haupt- und Realschule haben andere Jugendliche und junge Erwachsene befragt. Entstanden ist ein Meinungsbild der jungen Generation zu ihren Möglichkeiten und Vorstellungen, wie sie Wertschätzung und Teilhabe erleben und erleben wollen.

Der Film läuft als Vorfilm in der Reihe „Made in Germany“ beim exground filmfest 30, dessen Länderschwerpunkt dieses Jahr auf der Türkei liegt.

Freitag bis Sonntag, 17. – 26. November 2017
genaue Termine ab 01. November 2017 unter www.exground.com, Eintritt: 8 €/7 €
Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden – Murnau-Filmtheater, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden
Veranstalter: Heinrich-von-Kleist-Schule, exground – Wiesbadener Kinofestival e.V.,
Amt für Soziale Arbeit – Abteilung Jugendarbeit wi&you

„Warte, bis die Granatapfelbäume blühen“ @ Stadtteilbüro Schelmengraben
Nov 17 um 19:00 – 22:00
„Warte, bis die Granatapfelbäume blühen“ @ Stadtteilbüro Schelmengraben | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Warte, bis die Granatapfelbäume blühen“
Eine musikalische Lesung von und mit Janet Uyar-Yalaza & Ako Karim

„Warte, bis die Granatapfelbäume blühen“ erzählt von Heimat und Fremde, von Verlust und Trennung, vom Weggehen, Ankommen und Bleiben. Janet Uyar-Yalaza nimmt uns mit in die Poesie einer Landschaft und ihrer Leute, in ein anderes Leben mit anderen Regeln. Der Aufbruch, der in Samandağ,Türkei, seinen Anfang nimmt, ist eine Reise durch die Zeit, in ein anderes Land und in andere Leben und wieder zurück ins Hier und Jetzt.

Musikalische Begleitung: Ako Karim

Freitag, 17. November 2017, 19:00 Uhr, Eintritt frei

Stadtteilbüro Schelmengraben, Karl-Marx-Straße 55–57, 65199 Wiesbaden
(im Einkaufszentrum am „Roten Hochhaus“),

Veranstalter: Stadtteilmanagement Schelmengraben & Stadtteilzentrum Schelmengraben

Nov
21
Di
2017
Fachtag: „Gegeneinander, nebeneinander oder miteinander?“
Nov 21 um 13:30 – 17:00
Fachtag: „Gegeneinander, nebeneinander oder miteinander?“

Fachtag: „Gegeneinander, nebeneinander oder miteinander?“
Haupt- und Ehrenamt als „Dream-Team“

Oft vollzieht sich die Zusammenarbeit von Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen geräuschlos, jedoch nicht überall auf Anhieb gut. So wird die Mitarbeit von Freiwilligen anfangs nicht immer als Entlastung empfunden. Und im Gegenzug wünschen sich die Ehrenamtlichen häufig mehr Einbindung in die Abläufe und oft auch mehr Zeit von „ihren“ Hauptamtlichen. Die jeweiligen Perspektiven, Rahmenbedingungen, Ressourcen und Arbeitsweisen unterscheiden sich teils erheblich. Wir entwickeln Gestaltungsmöglichkeiten und praxisnahe Lösungsansätze, die Sie in Ihrem Arbeitsalltag konkret umsetzen können.

Die Fachtagung richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche, die in unterschiedlichen Bereichen tätig sind, wie beispielsweise in der Flüchtlingshilfe, in der Seniorenarbeit oder im Themenfeld der Kinder- und Jugendförderung.

Referent: Dr. Jürgen Schumacher, INBAS Frankfurt

Die Teilnahmeplätze sind begrenzt, bitte melden Sie sich rechtzeitig
unter www.gemeinsam-aktiv.de an.

Dienstag, 21. November 2017, 13:30 – 17:00 Uhr
Rathaus, Stadtverordnetensitzungssaal, Schlossplatz 6, 65183 Wiesbaden
Veranstalter: Landesehrenamtsagentur – Kooperationspartner sind das Freiwilligen-Zentrum Wiesbaden e.V.,
der Arbeitskreis Bürgerengagement und die Landeshauptstadt Wiesbaden

Nov
22
Mi
2017
„Seefeuer“ Film und Diskussionsrunde @ Infoladen linker Projekte
Nov 22 um 19:15 – 22:15
„Seefeuer“ Film und Diskussionsrunde @ Infoladen linker Projekte | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Seefeuer“
Film und Diskussionsrunde

Filmvorführung: Seefeuer (2016)
Ein Jahr lang beobachtete Regisseur Gianfranco Rosi Leben und Alltag auf Lampedusa, der „Insel der Hoffnung“, die zur Anlaufstelle unzähliger Flüchtlinge wurde. Der bewegende Dokumentarfilm überzeugte auf der Berlinale 2016 Publikum wie Kritiker und gewann den Goldenen Bären als bester Film. Gianfranco Rosis Hoffnung einer Sensibilisierung durch den Film kann gleichzeitig auch als „Mut zur Zartheit“ gelesen werden, in einem Europa, welches seine Zufluchtswege und -orte immer weiter beschränkt, erschwert oder auslagert.

Im Anschluss an den Film ist eine vom Flüchtlingsrat Wiesbaden moderierte Diskussionsrunde vorgesehen, die – an den Film anknüpfend – Bezug nimmt auf aktuelle Entwicklungen zu Flucht und Migration nach Europa. Anwesend sein wird auch ein Wiesbadener, der seine Sommerferien als ehrenamtlicher Helfer auf der „Sea-Eye“ im Mittelmeer verbrachte.

Aktuelle Infos unter www.fluechtlingsrat-wiesbaden.de

Mittwoch, 22. November 2017, 19:15 Uhr, Eintritt frei
Infoladen linker Projekte, Blücherstr. 46, Hinterhof, 65195 Wiesbaden-Westend
Veranstalter: Flüchtlingsrat Wiesbaden & Infoladen

Nov
23
Do
2017
„X-dream Radikal-Normal?“ Fortbildung @ Jungbrunnen, Haus der Jugendorganisationen
Nov 23 um 14:00 – 18:00
„X-dream Radikal-Normal?“ Fortbildung @ Jungbrunnen, Haus der Jugendorganisationen | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„X-DREAM Radikal-Normal?“- Fortbildung

Spiegelbild bietet mit X-Dream ein Präventionsprojekt gegen Extremismus für Wiesbadener Schulen an. Das Projekt umfasst Workshops für Jugendliche und Fortbildungen für Lehrende.
An diesem Fortbildungsnachmittag stellen wir einen Aspekt der Fortbildung vor: den Umgang mit Radikalisierung von Jugendlichen als Herausforderung für meine pädagogische Arbeit. Wir werden einen Blick darauf werfen, wie der Prozess der Radikalisierung bei Jugendlichen funktioniert. Gemeinsam gehen wir den Fragen nach: Wo ist ein entschlossenes Handeln von Pädagog*innen nötig? An wen kann ich mich wenden, um Unterstützung zu erlangen?
Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten.

Weitere Informationen und Anmeldungen (bitte bis zum 10. November 2017): Andrea.Gotzel@spiegelbild.de oder Tel.: 0611-26 75 90 85

Donnerstag, 23. November 2017, 14:00 – 18:00 Uhr
Jungbrunnen, Haus der Jugendorganisationen, Saalgasse 11, 65183 Wiesbaden
Veranstalter: Spiegelbild, gefördert durch das Amt für Zuwanderung und Integration der Landeshauptstadt Wiesbaden

„Aus dem Nichts“ Film von Fatih Akin
Nov 23 um 19:00 – 22:00
„Aus dem Nichts“ Film von Fatih Akin

„Aus dem Nichts“
Film von Fatih Akin

In nur einem Augenblick verändert sich Katjas Leben aus dem Nichts heraus für immer: Bei einem Anschlag explodiert eine Bombe und tötet ihren Ehemann und ihren Sohn. Die Polizei hat zwei Verdächtige im Visier: ein junges Neonazi-Paar. Doch um die Schuldigen nicht so leicht davonkommen zu lassen, nimmt Katja für ihre verstorbene Familie die Gerechtigkeit selbst in die Hand.
In einem spannenden Drama greift Fatih Akin die unvergleichbare Mordserie des NSU auf seine eigene Art auf. Die Ewert-Kinos in Wiesbaden zeigen „Aus dem Nichts“ zum bundesweiten Kinostart ab dem 23. November.
Diane Kruger wurde für ihre Darstellung der Katja im Mai 2017 mit der Goldenen Palme von Cannes als beste Darstellerin geehrt.
Der Film wird auch im Zusammenhang mit der Ausstellung „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen“ im Aktiven Museum gezeigt. Siehe Seite 50.

ab 23. NOVEMBER 2017 täglich
Ort: siehe separate Ankündigung
Veranstalter: Filmtheater Ewert (www.cineplex.de/wiesbaden), MGM Filmverleih, Aktives Museum

„Frauen in Mythen und Märchen“ @ frauen museum wiesbaden
Nov 23 um 19:00 – 22:00
„Frauen in Mythen und Märchen“ @ frauen museum wiesbaden | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Frauen in Mythen und Märchen“
Lesung mit lyrischen Improvisationen

In vielen Mythen und Märchen wird das Wirken von Frauen dargestellt. Es sind Geschichten, die von alters her erzählt werden. Sie beschreiben die Stärke und Kraft, die von Frauen ausging. Eine Ausstrahlung, die aktivierend und heilend auf Menschen und Umwelt wirkte. Dr. Rita Rosen hat auf Reisen, durch Lektüre und mündliche Berichte viele Frauengestalten kennengelernt. In Form des Gedichtes, der Kurzprosa oder des Haiku erinnert sie an die Frauen und würdigt sie.
Astrid Marion Grünling begleitet die Lesung mit lyrischen Improvisationen auf der keltischen Hakenharfe.

Donnerstag, 23. November 2017, 19:00 Uhr
frauen museum wiesbaden, Wörthstrasse 5, 65185 Wiesbaden
Veranstalter: frauen museum wiesbaden

Nov
24
Fr
2017
Hip-Hop-Workshop #Lovespeech @ Casa im Grünen
Nov 24 um 16:00 – Nov 25 um 21:00
Hip-Hop-Workshop #Lovespeech @ Casa im Grünen | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

Hip-Hop-Workshop
#Lovespeech

Hast du Bock, mal deine Meinung zu sagen? Hast du Bock, dich mit anderen zu treffen? Stehst du auf Hip-Hop und Rap? Dann komm doch einfach zu unserem Hip-Hop-Workshop! Was darf ich sagen, was will ich eigentlich sagen, was denke ich über „uns“, „mich“ und „die anderen“? Über solche und mehr Fragen wollen wir gemeinsam sprechen, dabei aber fair und entspannt bleiben. Ihr könnt euren eigenen Song producen, in dem ihr eure Gedanken mit Sprache und Beats zum Ausdruck bringt und gleichzeitig die Gedanken der Anderen respektiert. Gerade Rap bietet die Möglichkeit, aus dem „Nichts“ Kunst zu erschaffen, einfach loszulegen – und alle können mitmachen. Erzähle deine Geschichte und spüre die Macht von Worten!

Der Workshop ist für Mädchen und Jungen ab 16 Jahren.
Anmeldung bis zum 15.11.2017 unter 0611-42 93 56, bitte gebt euren Namen und eure Telefonnummer an (gerne auch auf den Anrufbeantworter sprechen).

Freitag, 24. November und Samstag, 25. November 2017, 16:00 – 21:00 Uhr
Casa im Grünen, Helen-Keller-Str. 8, 65199 Wiesbaden
Veranstalter: CASA e.V. und Jugendinitiative Spiegelbild

„Mut zur Veränderung“ @ Evangelisches Stadtjugendpfarramt Wiesbaden
Nov 24 um 20:00 – 23:00
„Mut zur Veränderung“ @ Evangelisches Stadtjugendpfarramt Wiesbaden | Wiesbaden | Germany

„Mut zur Veränderung“
Präsentation des Filmprojektes der Evangelischen Jugend Wiesbaden

Weitblick. Mut. Spurensuche. Zartheit. 500 Jahre Reformation – lange her. Was ist geblieben? Martin Luthers weitblickendes Handeln brachte uns dazu, zurückzublicken. Aus diesem Grund hat die Evangelische Jugend Jugendliche aus den evangelischen Kirchengemeinden, Verbänden und dem Stadtjugendpfarramt eingeladen, visuell festzuhalten, auf Spurensuche zu gehen. Dabei beschäftigen wir uns mit folgenden Fragen: Wo ist heute Veränderung notwendig? Und wie schafft man es dann, dass diese Änderungen zart und bestimmt gelingen? Aus den Filmschnipseln, angereichert mit eigenen Szenen, ist ein kleiner Film entstanden, der sich Martin Luthers Mut zur Veränderung zum Vorbild nimmt.

Freitag, 24. November 2017, 20:00 Uhr
Evangelisches Stadtjugendpfarramt Wiesbaden,
Dietrich-Bonhoeffer-Saal, Fritz-Kalle-Straße 38, 65187 Wiesbaden
Veranstalter: Evangelischer Jugendring Wiesbaden

Nov
25
Sa
2017
„Zarte Begegnungen – klare Worte“ @ Kinder-, Jugend- und Stadtteilzentrum Biebrich
Nov 25 um 19:00 – 22:00
„Zarte Begegnungen – klare Worte“ @ Kinder-, Jugend- und Stadtteilzentrum Biebrich | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Zarte Begegnungen – klare Worte“
ein kulinarischer deutsch-türkischer Abend

Unter dem Motto „Zarte Begegnungen“ bietet der deutsch-türkische Abend vielfältige Erlebnisse. Über Lesung, Musik und Gespräche bis hin zu einem schmackhaften Buffet werden alle Sinne angesprochen und verzaubert.
An diesem Abend dürfen wir als Gast Arzu Toker begrüßen, die als Schriftstellerin, Journalistin und Übersetzerin arbeitet. Tokers Texte sind leidenschaftliche Plädoyers für Selbstbestimmung und Freiheit: die Freiheit von religiösen Zumutungen und die Freiheit von nationalen Fesseln. Ein Plädoyer für die Demokratie und eine Utopie der Entwicklung grenzüberschreitender Werte.
Mit musikalischen Klängen werden uns Fatos Yildiz und Metin Yildiz begleiten.

Anmeldung vorab unbedingt erforderlich unter 0611-31 91 75

Samstag, 25. November 2017,
Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr, Teilnahmegebühr: 8 €
Kinder-, Jugend- und Stadtteilzentrum Biebrich, Bunsenstr. 6, 65203 Wiesbaden
Veranstalter: IKF & Stadtteilzentrum Biebrich

Nov
26
So
2017
Sharon Dodua Otoo: „Herr Gröttrup setzt sich hin“ Lesung @ Kulturpalast Wiesbaden
Nov 26 um 18:00 – 21:00
Sharon Dodua Otoo: „Herr Gröttrup setzt sich hin“ Lesung @ Kulturpalast Wiesbaden | Wiesbaden | Germany

Sharon Dodua Otoo: „Herr Gröttrup setzt sich hin“
Lesung

Sharon Dodua Otoo ist eine Überraschung: „beeindruckend“, „ein cooler Text“, „ein nahezu genialer Griff“, „lang nachwirkende Stolpersteine“, „Satire, Witz und Ironie“, „ein Versprechen auf mehr“ – so formulierte die Jury des Ingeborg-Bachmann-Preises und schrieben die Kritiker hochbegeistert. Schon in ihren ersten beiden Novellen „die dinge, die ich denke, während ich höflich lächle“ und „Synchronicity“ erzählt sie mit phantastischer Leichtigkeit, herzlichem Humor und scharfer Klugheit von Farben und Grautönen, von Unsicherheiten und Empowerment.

Sharon Dodua Otoo wurde 1972 in London geboren und lebt in Berlin. Sie ist Schwarze Britin, Mutter, Aktivistin, Autorin und Herausgeberin der englischsprachigen Buchreihe „Witnessed“ in der edition assemblage. Sie hat mit dem Text „Herr Gröttrup setzt sich hin“ den Ingeborg-Bachmann-Preis 2016 gewonnen.

Sonntag, 26. November 2017, 18:00 Uhr
Kulturpalast Wiesbaden, Saalgasse 10, 65183 Wiesbaden
Veranstalter: Trägerkreis „WIR in Wiesbaden“, Kulturpalast

Nov
28
Di
2017
„ACT! wer bin ich?“ @ MURNAU-FILMTHEATER
Nov 28 um 19:30 – 22:30
„ACT! wer bin ich?“ @ MURNAU-FILMTHEATER | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„ACT! wer bin ich?“
Film und Diskussion zur (Un-)Möglichkeit der kulturellen Bildung im Schulsystem

Zehn Jahre arbeitete Maike Plath an einer Neuköllner Hauptschule. Weil normaler Unterricht kaum drin war, machte sie sich mit ihren Schüler*innen daran, Theaterstücke zu konzipieren und zu spielen. Die Lehrerin war angetan davon, wie sich auf der Bühne Potentiale entfalteten, die im Klassenzimmer verborgen waren. Sie schrieb ihre Erfahrungen und Konzepte nieder – und gab ihre Verbeamtung auf, nachdem sie vom Schulamt zum Dienst nach Vorschrift aufgefordert worden war. Sie leitet heute den Verein „ACT – Führe Regie über dein Leben!“.

Regisseur Rosa von Praunheim dokumentiert, wie Maike Plath mit Jugendlichen das Stück „How long is paradise?“ entwickelte und aufführte. Der Film zeigt den Spaß und die Entfaltung der jungen Menschen beim Theatermachen.
Im Anschluss: Diskussion über Chancen und (Un-)Möglichkeiten der kulturellen Bildung an Wiesbadener Schulen

Dienstag, 28. November 2017, 19:30 UHR, EINTRITT frei
MURNAU-FILMTHEATER, Murnaustraße 6, 65189 Wiesbaden
Veranstalter: Jugendinitiative SPIEGELBILD, GEWERKSCHAFT ERZIEHUNG UND WISSENSCHAFT (GEW), MURNAU-FILMTHEATER

Nov
29
Mi
2017
Demokratiekonferenz Drei Demokratie leben in Wiesbaden @ Friedrich-Naumann-Saal, Haus an der Marktkirche
Nov 29 um 10:00 – 15:30
Demokratiekonferenz Drei Demokratie leben in Wiesbaden @ Friedrich-Naumann-Saal, Haus an der Marktkirche | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

Demokratiekonferenz Drei
Demokratie leben in Wiesbaden

Eine vielfältige Gesellschaft kann nur funktionieren, wenn viele Stimmen gehört werden und unterschiedliche Menschen zusammenarbeiten. Darüber wollen wir reden! Die Demokratiekonferenz ermöglicht eine breite Beteiligung aller am Thema interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Vortrag mit Diskussion:
Vielheit und Zusammenarbeit – Über die Änderung der Perspektive in der postmigrantischen Gesellschaft
Referent: Dr. Mark Terkessidis
Workshops im Anschluss:
Präventive Initiativen und Maßnahmen gegen Gewalt im Namen der Ehre in der Arbeit mit Jugendlichen
Engagement von allen Bürger*innen für alle Bürger*innen? Kurzdarstellung von Studienergebnissen aus Wiesbaden mit anschließender Diskussion
beramí e.V. Frankfurt – Ein Projekt zur beruflichen Integration stellt sich vor
X-Dream – Projektvorstellung – Chancen und Grenzen der Extremismusprävention

Mittwoch, 29. November 2017, 10:00 – 15:30 Uhr
Friedrich-Naumann-Saal, Haus an der Marktkirche, Schlossplatz 4, 65183 Wiesbaden
Veranstalter: IKF e.V. in Kooperation mit dem Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie in Wiesbaden/
Demokratie leben in Wiesbaden

Nov
30
Do
2017
„cities for life“ 30. November: Aktionstag gegen die Todesstrafe @ ST. BONIFATIUS
Nov 30 um 17:00 – 20:00
„cities for life“ 30. November: Aktionstag gegen die Todesstrafe @ ST. BONIFATIUS | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„CITIES FOR LIFE“
30. NOVEMBER: AKTIONSTAG GEGEN DIE TODESSTRAFE

Auf Initiative der Gemeinschaft Sant‘Egidio findet seit 2002 der internationale Aktionstag gegen die Todesstrafe „Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe“ statt. Seit 2016 beteiligt sich auch die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden an der Kampagne. Am Donnerstag, 30. November, wird an der katholischen Hauptkirche St. Bonifatius am Luisenplatz das Aktionsbanner angebracht, und ab 17 Uhr wird die Kirche angestrahlt. Amnesty International Wiesbaden und die Initiative gegen die Todesstrafe e.V. werden zwischen 17 und 20 Uhr vor der Bonifatiuskirche mit einer Mahnwache und einem Informationsstand auf die Aktion und die Ziele aufmerksam machen.

DONNERSTAG, 30. November 2017, 17:00 UHR
ST. BONIFATIUS, LUISENSTRASSE 31, 65185 WIESBADEN
Veranstalter: AMNESTY INTERNATIONAL WIESBADEN,
INITIATIVE GEGEN DIE TODESSTRAFE E.V.,
KATHOLISCHE PFARREI ST. BONIFATIUS,
LANDESHAUPTSTADT WIESBADEN

Dez
4
Mo
2017
Love-Speech-Stammtisch – Gemeinsam gegen Hass und Hetze im Netz @ Café Klatsch
Dez 4 um 20:00 – 22:00
Love-Speech-Stammtisch – Gemeinsam gegen Hass und Hetze im Netz @ Café Klatsch | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

Love-Speech-Stammtisch
Gemeinsam gegen Hass und Hetze im Internet

Seit über einem Jahr setzt sich Love Speech Wiesbaden, ein Projekt von Spiegelbild, gegen Hass und Hetze im Internet ein. Einige haben vielleicht schon mal Kommentare geschrieben und/oder Kommentare gelikt, die Hass im Internet etwas entgegensetzten. Andere sind vielleicht einfach nur interessiert am Thema.
Seit kurzem gibt es einen Love-Speech-Stammtisch im Café Klatsch. Damit sich bereits engagierte Gegenredner*innen (Counterspeaker*innen) und Interessierte nicht nur noch online sehen, sondern auch mal Face to Face. Wir laden alle Interessierten herzlich ein, vorbeizukommen, sich auszutauschen oder uns Löcher in den Bauch zu fragen. Den Themenschwerpunkt des jeweiligen Stammtischs erfahrt Ihr auf unserer Facebook-Seite (www.facebook.com/Love-Speech-Wiesbaden).

Wir freuen uns auf Euch!

Montag, 04. Dezember 2017, 20:00 – 22:00 Uhr

Café Klatsch, Marcobrunnerstraße 9, 65197 Wiesbaden

Veranstalter: Jugendinitiative Spiegelbild, Café Klatsch

Dez
5
Di
2017
Jean Ziegler – „Der Optimismus des Willens“ Film von Nicolas Wad @ Georg Buch Haus
Dez 5 um 19:30 – 22:00
Jean Ziegler – „Der Optimismus des Willens“ Film von Nicolas Wad @ Georg Buch Haus | Wiesbaden | Germany

Jean Ziegler – „Der Optimismus des Willens“
Film von Nicolas Wadimoff

Jean Ziegler ist einer der international renommiertesten Ankläger der weltweiten Profitgier und eine Galionsfigur der globalisierungskritischen Bewegung. Er ist Autor zahlreicher scharfzüngiger Sachbücher und sitzt im beratenden Ausschuss des UN-Menschenrechtsrates. Nicolas Wadimoff nähert sich dem streitbaren Soziologen in seinem Filmporträt mit kritischer Empathie. Er geht mit Ziegler dahin, wohin dieser sonst nur alleine geht: zu seinen Zweifeln und Widersprüchen und zu seiner tief sitzenden Hoffnung, dass eine andere Welt möglich ist.

Der Film war ein Erfolg beim Internationalen Filmfestival in Locarno 2016. „Wadimoff gelingt eine Würdigung des engagierten Zeitgenossen, nicht ohne dessen Dogmatismus zu hinterfragen.“ (Filmbulletin)

Dienstag, 05. Dezember 2017, 19:30 – 22:00 Uhr, Eintritt frei
Georg-Buch-Haus, Wellritzstraße 38 a, 65183 Wiesbaden
Veranstalter: Attac Wiesbaden, vhs, DGB Wiesbaden, Ev. Sozialpfarramt, Katholische ErwachsenenBildung

Dez
6
Mi
2017
„Endless Pain“ meets Artistik – Lesung mit Ecem Üzüm @ Georg Buch Haus
Dez 6 um 18:00 – 21:00
„Endless Pain“ meets Artistik – Lesung mit Ecem Üzüm @ Georg Buch Haus | Wiesbaden | Germany

„Endless Pain“ meets Artistik
Lesung mit Ecem Üzüm und Artistik mit John Pathic and friends

Die 16-jährige Wiesbadener Autorin Ecem Üzüm liest aus ihrem Debütroman „Endless Pain“, den sie bereits mit 14 Jahren auf ihrem Smartphone geschrieben hat. Inspiriert von einer Klassenfahrt in England, spielt ihr Roman in London und erzählt die packende Geschichte von Maddy, die von ihren Mitschüler*innen für den Tod ihrer Schwester verantwortlich gemacht wird. Was Mobbing mit einem Menschen machen kann, aber auch von Liebe, Freundschaft und Verrat, davon handelt die Geschichte. „Vor allem geht es darum, dass man auch in schwierigen Zeiten Mut fassen kann.“

Das Buch ist online oder im Buchhandel erhältlich: „Endless Pain“, Eisermann Verlag, 300 Seiten

Zum Auftakt und im zweiten Teil des Abends werden die Zirkusartisten John Pathic and Friends mit Dynamik und faszinierendem Charme Ausschnitte aus ihrem aktuellen Programm präsentieren. Mit Leichtigkeit, Eleganz und Humor wird der in Somalia geborene und vielseitig begabte Künstler John Pathic das Publikum in seinen Bann ziehen.

Mittwoch, 06. Dezember 2017, 18:00 Uhr, Eintritt frei
Bürgersaal Georg-Buch-Haus, Wellritzstraße 36, 65183 Wiesbaden
Veranstalter: Kinder-, Jugend- und Stadtteilzentren der Stadt Wiesbaden

„Grenzen der Toleranz“ @ STADTVERORDNETENSITZUNGSSAAL IM RATHAUS
Dez 6 um 19:30 – 21:30
„Grenzen der Toleranz“ @ STADTVERORDNETENSITZUNGSSAAL IM RATHAUS | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Grenzen der Toleranz“ – Dr. Michael Schmidt-Salomon
Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen

Die offene Gesellschaft hat viele Feinde. Die einen streiten für „Allah“, die anderen für die Rettung des „christlichen Abendlandes“, letztlich aber verfolgen sie das gleiche Ziel: Sie wollen das Rad der Zeit zurückdrehen und vormoderne Dogmen an die Stelle individueller Freiheitsrechte setzen. Wie sollen wir auf diese doppelte Bedrohung reagieren? Welche Entwicklungen sollten wir begrüßen, welche mit aller Macht bekämpfen? Michael Schmidt-Salomon erklärt, warum grenzenlose Toleranz im Kampf gegen Demagogen auf beiden Seiten nicht hilft und wie wir die richtigen Maßnahmen ergreifen, um unsere Freiheit zu verteidigen.

Michael Schmidt-Salomon, Dr. phil., ist Philosoph und Schriftsteller sowie Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung. Er zählt zu den einflussreichsten Ideengebern im deutschsprachigen Raum.
Website: www.saekulare-humanisten.de und www.humanisten-wiesbaden.de

Mittwoch, 06. Dezember 2017, 19:30 – 21:30 Uhr, EINTRITT FREI
STADTVERORDNETENSITZUNGSSAAL IM RATHAUS, SCHLOSSPLATZ 6, 65183 WIESBADEN
Veranstalter: SÄKULARE HUMANISTEN – FREUNDE DER GBS UND HUMANISTISCHE GEMEINSCHAFT WIESBADEN

Dez
10
So
2017
„10. Dezember – Tag der Menschenrechte“ @ Katholische Pfarrei St. Bonifatius
Dez 10 um 18:00 – 21:00
„10. Dezember – Tag der Menschenrechte" @ Katholische Pfarrei St. Bonifatius | Wiesbaden | Germany

„10. DEZEMBER – TAG DER MENSCHENRECHTE“
GEDENKTAG ZUR VERABSCHIEDUNG DER ALLGEMEINEN ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE 1948

10. Dezember – TAG DER MENSCHENRECHTE
Der Tag der Menschenrechte wird jeden 10. Dezember gefeiert und ist der Gedenktag zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die am 10. Dezember 1948 durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet wurde.

Gottesdienst zum Thema Todesstrafe und Menschenrechte
Gestaltung Amnesty International Wiesbaden, Initiative gegen die Todesstrafe e.V.
Musikalische Begleitung durch den Chor von St. Bonifatius (Wiesbaden)

SONNTAG, 10. Dezember 2017, 18:00 Uhr
ST. BONIFATIUS, Luisenstraße 31, 65185 WIESBADEN
Veranstalter: AMNESTY INTERNATIONAL WIESBADEN, INITIATIVE GEGEN DIE TODESSTRAFE E.V., KATHOLISCHE PFARREI ST. BONIFATIUS

Dez
12
Di
2017
„Mama, Mami, Kind – Wir werden Regenbogeneltern!“ @ pro familia Beratungsstelle
Dez 12 um 17:00 – 18:30
„Mama, Mami, Kind – Wir werden Regenbogeneltern!“ @ pro familia Beratungsstelle | Wiesbaden | Hessen | Deutschland

„Mama, Mami, Kind – Wir werden Regenbogeneltern!“
Informationsveranstaltung

Immer mehr lesbisch lebende Frauen/Frauenpaare erfüllen sich ihren Kinderwunsch.
Aus diesem Grund möchten wir mit einem Informationsabend werdenden Müttern (oder Frauenpaaren, die darüber nachdenken, gemeinsam Mütter zu werden) die Möglichkeit geben, sich über Mutterschutz, Elternzeit, Elterngeld, Adoption, Vaterschaftsangelegenheiten, Pflegschaft und Sorgerecht zu informieren und offene Fragen zu stellen.

Wir bitten um vorherige Anmeldung: wiesbaden@profamilia.de oder 0611 376516

Dienstag, 12. Dezember 2017, 17:00 – 18:30 Uhr, Eintritt frei
pro familia Beratungsstelle, Langgasse 3, 65183 Wiesbaden
Veranstalter: pro familia Ortsverband Wiesbaden e.V.

Dez
13
Mi
2017
„Gefühle als gesellschaftliche Konstruktionen“ @ Hochschule RheinMain
Dez 13 um 19:00 – 22:00
„Gefühle als gesellschaftliche Konstruktionen“ @ Hochschule RheinMain | Wiesbaden | Germany

„Gefühle als gesellschaftliche Konstruktionen“
Vortragsveranstaltung des Fachbereichs Sozialwesen der Hochschule RheinMain

Wir alle werden in unserem Fühlen und Handeln einerseits von dem soziokulturellen Kontext unserer Gesellschaft beeinflusst und wirken andererseits durch unser Handeln auf diesen zurück. Ausgehend von diesem Wechselverhältnis, nehmen zwei Wissenschaftlerinnen des Fachbereichs Sozialwesen der Hochschule RheinMain Gefühle als gesellschaftliche Konstruktionen in den Blick.
Prof. Dr. Karin Scherschel diskutiert in ihrem Beitrag „Willkommenskultur, Solidarität und Ehrenamt“ die veränderte Rolle des Ehrenamtes in der Arbeit mit Geflüchteten angesichts des wohlfahrtsstaatlichen Wandels.
Prof. Dr. Heidrun Schulze zeigt in ihrem Vortrag „Narrative Praxis mit Kindern im Krisengeschehen: Gemeinsam ein gutes Gefühl zu sich selbst entwickeln“ Möglichkeiten auf, mit Kindern zu reden statt über sie.

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 19:00 Uhr
Hochschule RheinMain, Raum G 101, Kurt-Schumacher-Ring 18, 65197 Wiesbaden
Veranstalter: Hochschule RheinMain

Dez
14
Do
2017
Trans*Kinder und Trans*Jugendliche Kurzfilm-Kinoabend @ Caligari FilmBühne
Dez 14 um 20:00 – 22:00
Trans*Kinder und Trans*Jugendliche Kurzfilm-Kinoabend @ Caligari FilmBühne | Wiesbaden | Germany

Trans*Kinder und Trans*Jugendliche
Kurzfilm-Kinoabend in der Caligari FilmBühne mit pro familia

Als Kinder lernen die meisten Menschen, dass es zwei Geschlechter gibt, und werden einem von beiden zugeordnet. Bei der Entwicklung der Geschlechtsidentität probieren Kinder häufig verschiedene Geschlechterrollen aus und finden sich dann in eine Rolle ein. Mädchen-Sein, Junge-Sein und später Frau-Sein bzw. Mann-Sein wird zum selbstverständlichsten Teil der Identität.
Für manche Menschen passen das biologische und das gefühlte Geschlecht allerdings nicht zusammen. Andere können sich auch keinem oder nicht NUR einem der beiden Geschlechter zuordnen. Beides wird für sie häufig bereits in der Kindheit spürbar.

Der Kurzfilm-Abend will die Geschichten einiger Kinder und Jugendlicher erzählen, die mit ihrem zugewiesenen Geschlecht nicht einverstanden sind.
Im Film „Mädchenseele“ ist für die siebenjährige Nori ganz klar: Sie ist ein Mädchen, doch ihr Körper ist der eines Jungen.
Weitere Filme: „Princess“ von Karsten Dahlem und „Mrs. McCutcheon“ von John Sheedy u.a.

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 20:00 – 22:00 Uhr, Eintritt: 7 €/6 € ermäßigt
Caligari FilmBühne, Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden
Veranstalter: pro familia Ortsverband Wiesbaden e.V. und Kulturamt Wiesbaden, Caligari FilmBühne

Dez
15
Fr
2017
„Gute Nachrichten“ Die neue Zeitung @ Kulturpalast Wiesbaden
Dez 15 um 19:00 – 22:00
„Gute Nachrichten“ Die neue Zeitung @ Kulturpalast Wiesbaden | Wiesbaden | Germany

„Gute Nachrichten“
Die neue Zeitung von Jugendlichen über Jugendliche für die ganze Stadt

Die Austauschrunde auf der Vollversammlung des SJR im Mai 2017 gab den Ausschlag für dieses Projekt. Denn wir erleben, dass unser Grundgefühl, mit dem wir durch unser Leben gehen, stark beeinflusst werden kann von Nachrichten und insbesondere dem, „wie“ sie uns präsentiert werden. Und gerade über Jugendliche wird oft sehr negativ berichtet.
Aber WIR finden, dass es an der Zeit ist, richtig viele gute Nachrichten zu verkünden. Denn Jugendliche leisten in dieser Stadt viel Gutes. Und darüber haben wir geschrieben.

Und wir möchten euch alle sehr herzlich einladen, die „Gute Nachrichten“-Zeitung mit uns zu feiern. Es wird super Bands geben, ihr könnt tollen Menschen begegnen und eine super Zeitung lesen. Und einen tollen Schirmherren haben wir auch gefunden!

Kommt vorbei, wir freuen uns sehr auf euch.
Euer Redaktionsteam

Freitag, 15. Dezember 2017, Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Kulturpalast Wiesbaden, Saalgasse 36, 65183 Wiesbaden
Veranstalter: Stadtjugendring Wiesbaden e.V. in Kooperation mit dem Wiesbadener Kurier und dem Jugendforum der Partnerschaft für Demokratie in Wiesbaden Unter der Schirmherrschaft von Sozialdezernent Christoph Manjura