Lesung „Und eisig weht der kalte Wind“ und Sinti-Swing

Klicken, um Karte anzuzeigen
Wann:
16. Juni 2019 um 19:30
2019-06-16T19:30:00+02:00
2019-06-16T19:45:00+02:00
Wo:
Schlachthof Wiesbaden, Kesselhaus
Murnaustraße 1
65189 Wiesbaden

Die Geschichte einer deutschen Sinti-Familie von Ricardo Lenzi Laubinger

14 Jahre alt war Bertha Weiss, eine deutsche Sintiza, als sie zusammen mit ihren Angehörigen am 16. Mai 1940 von den Nationalsozialisten von Hamburg aus nach Polen in die Konzentrationslager verschleppt wurde. Die Mutter von Ricardo Lenzi Laubinger überlebte als Einzige der Familie Weiss (über 60 Angehörige wurden ermordet) 59 fürchterliche, leidensvolle Monate, bevor die Alliierten sie befreiten.  Aber auch nach Kriegsende war und ist die deutsche Minderheit der Sinti benachteiligt und alltäglichem Rassismus ausgesetzt. 

Die Zahl der im nationalsozialistisch besetzten Europa und in den mit Hitler-Deutschland verbündeten Staaten ermordeten Sinti und Roma wird auf eine halbe Million geschätzt. Von den 35.000 bis 40.000 erfassten deutschen und österreichischen Sinti und Roma wurden mehr als 25.000 ermordet. Jede Sinti-Familie hat Angehörige verloren.

Lesung aus „Und eisig weht der kalte Wind“,

Publikumsgespräch mit Ricardo Lenzi Laubinger,

anschließend Sinti-Swing mit Taylor Paucken-Reinhardt (Gitarre), Christiano Gitano (Gitarre), Ricardo Lenzi Laubinger (Violine).

Wann
Sonntag, 16. Juni 2019, 19:30 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Eintritt: 8 Euro

Wo
Schlachthof Wiesbaden, Kesselhaus
Murnaustraße 1, 65189 Wiesbaden

Veranstaltende
Schlachthof Wiesbaden, Sinti-Union Hessen, Amnesty International Wiesbaden