„Dreimal Wiesbaden: Eve Gerstle – Leben & Überleben“

Wann:
10. November 2016 um 19:00
2016-11-10T19:00:00+01:00
2016-11-10T19:30:00+01:00
Wo:
frauen museum wiesbaden
Wörthstraße 5
65185 Wiesbaden
Deutschland
Preis:
kostenlos

„Dreimal Wiesbaden:
Eve Gerstle – Leben & Überleben“

Film von Dorothee Lottmann-Kaeseler und Harald Kuntze
2006, ca. 35 minuten

frauenmuseum_dreimal-wiesbadenEva Wertheimer, Jahrgang 1914, kam als Kind mit ihren Eltern nach Wiesbaden, besuchte hier Oberschule und Kindergärtnerinnenseminar. Nach einigen Jahren in Berlin lebte sie wieder bei ihren Eltern in der Biebricher Allee; zuletzt noch im „Judenhaus“ Herrngartenstraße. Gemeinsam wurden sie am 1. September 1942 nach Theresienstadt deportiert. Eva überlebte das Ghetto, Auschwitz, ein Sklavenarbeitslager, das KZ Stutthof. Anfang 1945 konnte sie bei einem „Todesmarsch“ im nördlichen Polen entkommen, sich bei polnischen Bauern verbergen.

Nach einigen Monaten in Berlin kam sie im Sommer 1945 zurück nach Wiesbaden. Hier lernte sie Julius Gerstle kennen, der als Emigrant amerikanischer Soldat geworden war. Eva/Eve wanderte in die USA aus und heiratete Julius; zwei Töchter wurden in New Jersey geboren. Später zogen sie nach San Diego, dort starb Eve Gerstle im Alter von 101 Jahren.

Einführung: Dorothee Lottmann-Kaeseler und Harald Kuntzelogo_frauenmuseum

Veranstalter: frauen museum wiesbaden